Schottischer-Folk-Abend voller Klang und Leidenschaft am Freitag, 20. Mai

Zu Gast sind zwei gute Bekannte der schottischen Musik-Szene: Stephen und Pernille Quigg. Das Duo versteht es meisterhaft, den Kern klassischer Folk-Songs freizulegen und gefühlsbetont zu präsentieren. So entsteht – trotz der kleinen Besetzung – ein traditioneller, oft tanzbarer Sound, der seinesgleichen sucht. Gespickt wird das Programm mit Ansagen voll von schottischem Humor und Anekdoten aus den Highlands.
Stephen Quigg ist seit über 35 Jahren als Folksänger in Europa unterwegs und war unter anderem Mitglied der legendären Band „McCalmans“. Pernille Quigg stammt ursprünglich aus Dänemark und ist ebenfalls eine erfahrene Folksängerin und Songwriterin. Zusammen sind die beiden „The Quiggs“. Sie verbindet die Leidenschaft für traditionelle schottische Folk-Songs. Die Kombination ihrer jeweiligen Solo-Performances und Songs beschert ein einzigartiges Konzert-Erlebnis, das von Einfachheit geprägt ist ebenso wie von schönen Harmonien und Songs, zu denen mitgesungen, geklatscht und getanzt werden darf.

Das Konzert der Quiggs in Altena beginnt am Freitag, 20. Mai, um 20 Uhr in der Burg Holtzbrinck. Der Eintritt beträgt 15 Euro, für Kulturring-Mitglieder 12 Euro. Karten gibt es im Kulturring-Büro unter Tel. 02352 209-346 sowie per E-Mail unter kulturring@altena.de



Lebendige Rock-Geschichte mit Martin Gerschwitz am Samstag, 21. Mai

Er spielte schon mit „Meat Loaf“ und „Eric Burdon & The Animals“ bevor er zu „Iron Butterfly“ kam: Mit Martin Gerschwitz kommt lebendige Rock-Geschichte nach Altena in die Burg Holtzbrinck. Im Gepäck hat der gebürtige Solinger sowohl eigene Songs, bei denen er sich auf dem Keyboard begleitet, als auch die Hits der weltberühmten Bands, mit denen er im Laufe der Jahre auf den Bühnen stand: „Lita Ford“, „Meat Loaf“, „The Works”, „Walter Trout Band” sowie – vor allem – „Eric Burdon & The Animals” und „Iron Butterfly”. Was die wenigsten wissen: Von 1974-1977 war Martin Gerschwitz als Keyboarder bei Howard Carpendale!
Das war kurz nachdem der in Solingen aufgewachsene Wahl-Kalifornier mit seiner eigenen Band den ersten größeren Erfolg verbuchen konnte: Er gewann den “Battle-of-the-Bands” - Wettbewerb „Show ‘72” in Solingen. 1978 dann wechselte Gerschwitz ins Profilager: Mit der deutsch-englisch-amerikanischen Rockband „Break Point“ produzierte er 1981 sein erstes Album „First Serving”, das 2007 in den USA als CD wiederveröffentlicht wurde.

Nach Altena kommt der Solinger am 21. Mai mit seinem Solo-Programm. Los geht es am Samstag, 21. Mai, um 19 Uhr in der Burg Holtzbrinck. Der Eintritt kostet 15 Euro, für Kulturring-Mitglieder 12 Euro. Tickets gibt es unter Tel. 02352 209-346 sowie per E-Mail an kulturring@altena.de.



Weltklassik am Klavier: Klanggemälde mit Catherine Gordeladze am Sonntag, 22. Mai

Die aktuellen Informationen zum Programm erhalten Sie auf der Homepage www.weltklassik.de



Karten für diese und alle anderen Veranstaltungen erhalten Sie ab sofort in der Geschäftsstelle, Telefon 02352 209-346 oder E-Mail kulturring@altena.de.
Die neuesten Kulturring-Infos gibt es auch auf unserer Facebookseite.